KurzanleitungEine kurze Anleitung...

  1. Das Videomaterial muss im MPEG2-Format vorliegen.
  2. Video mit einem geeigneten Tool (z.B. ProjectX) demuxen, also zerlegen des Videostroms in einen Videostrom und einen oder mehrere Audioströme.
  3. TTCut starten und die Videodatei einlesen. File-Button
  4. Hat die Audiodatei den selben Namen wie die Videodatei wird sie der Audioliste automatisch zugefügt. Ansonsten öffnet sich ein Auswahldialog in welchem dann eine Audiodatei ausgewählt werden kann. Mit dem File-Button neben der Audioliste können weitere Audiodateien dem Projekt zugefügt werden. Bei der Schnittvorschau wird jedoch immer die erste Audiodatei aus der Liste verwendet. Mit den Pfeil-Buttons kann die Reihenfolge der Dateien in der Liste verändert werden.
  5. Sind die Indexlisten erstellt wird der erste Frame im rechten Vorschaufenster angezeigt. (bug: wird kein Frame angezeigt kann es helfen das Anwendungsfenster etwas zu vergrössern oder zu verkleinern).
  6. Mit dem Scrollbalken oder dem Mausrad kann nun durch das Video navigiert werden. Mit den Buttons I, P, B kann in I-Frame, P-Frame bzw. B-Frame Schritten vor oder zurück gegangen werden. Im Vorschaufenster (current-frame) wird der aktuelle Frame angezeigt.
  7. Jeder Bereich, der in das geschnittene Video übernommen werden soll wird durch zwei Punkte festgelegt. Punkt eins ist der cut-in (dort beginnt der Bereich), Punkt zwei ist der cut-out (dort endet der Bereich. Ist der framegenaue Schnitt deaktiviert (default) kann der cut-in nur an einem I-Frame und der cut-out nur an einem I- bzw. P-Frame liegen. Nur an diesen Punkten sind dann die entsprechenden Schaltflächen "set cut-in" bzw. "set cut-out" aktiv.
  8. Mit "set cut-in" wird der cut-in Punkt festgelegt. In der Regel der Punkt wo der Film beginnt oder nach dem Werbeblock. Der cut-out Punkt wird mit "set cut-out" festgelegt. Der cut-out Punkt liegt am Ende des Films bzw. vor dem Werbeblock. Wurde ein cut-out Punkt festgelegt, wird im linken Vorschaufenster (cut out frame) der entsprechende Frame angezeigt.
  9. Sind beide Punkte festgelegt, kann der Bereich in die Schnittliste übernommen werden. Dies erfolgt mit dem Button "Add range to cut list".
  10. Nach diesem Prinzip sind alle Bereiche des Video, die man behalten will in die Schnittliste zu übernehmen.
  11. Sind alle Schnitt definiert können diese mit "Preview" betrachtet werden.
  12. Ist alles super kann der Schnitt mit "Cut Audio/Video" ausgeführt werden.
  13. Ist der Schnitt beendet kann das Programm verlassen werden. Die geschnittenen Video- und Audiodateien müssen nun wieder zu einer Datei zusammengefügt werden (multiplexen). Zu diesem Zweck kann man z.B das Tool mplex verwenden.
  14. Als Ergebnis hat man nun einen von Werbung befreiten Spielfilm und dem ungestörten Fernsehvergnügen steht nichts mehr im Wege.